Informationen zu den Hengstleistungsprüfungen

HLP: Zuchtverbände planen 2022 als Pilotjahr - Verkürzung der Veranlagungsprüfung soll erprobt werden

Die deutschen Reitpferdezuchtverbände wollen das Jahr 2022 als Pilotphase nutzen, um Möglichkeiten zur Verkürzung der Veranlagungsprüfung (VA) im Rahmen der Hengstleistungsprüfung zu erproben. Laut einstimmigem Beschluss der Reitpferdezuchtverbände der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) können Hengste, die eine solche verkürzte Veranlagungsprüfung (Kurz-VA) absolviert haben, 2022 vorläufig ins Hengstbuch I eingetragen werden. Sowohl die FN als auch einige Zuchtverbände werden in diesem Jahr testweise zwei- und dreitägige Kurz-VA für drei- und vierjährige Hengste anbieten, teilweise auch im Rahmen einer Sattelkörung.

Pressemitteilung FN Pilotjahr Kurz-VA

Besondere Bestimmungen zum Pilotprojekt Kurz-VA - Anforderungen und Abläufe 

 

Sonderbeschlüsse zum Eintrag von 5- und 6-jährigen Hengsten ins Hengstbuch I

Laut ZVO wird von Reitpferdehengsten, für die der Weg über die Sportprüfungen gewählt wird, verlangt, dass sie nach erfolgreicher Veranlagungsprüfung die Sportprüfungen Teil I (vierjährig) und Teil II (fünfjährig) absolvieren, um im selben Jahr in das Hengstbuch I eingetragen zu werden. Eine wissenschaftliche Studie unterstreicht den Sinn dieses Vorgehens, da dadurch die altersgerechte Leistung eines Hengstes und dessen Entwicklung gut abgebildet wird. Die Erfahrung hat aber auch gezeigt, dass die zweimalige Sportprüfung für fünfjährige Hengste in einem dicht aufeinander folgendem Zeitfenster keine weiteren Erkenntnisse mit sich bringt. Die Zuchtverbände haben daher beschlossen, dass in diesem Fall die einmalige Teilnahme für den Hengstbuch I-Eintrag ausreichend ist. Fünfjährige Hengste, die bereits eine Veranlagungsprüfung beendet haben, aber vierjährig nicht an der Sportprüfung Teil I (vierjährig) teilgenommen haben und daher nicht ins Hengstbuch I eingetragen sind, müssen daher zukünftig nur noch einmal die Sportprüfung Teil II fünfjährig absolvieren.

Ausnahmeregelung Sportprüfung für sechsjährige Hengst gilt auch 2022
Für gekörte Hengste des Jahrgangs 2016, die bereits ein Ergebnis einer 14-tägigen Veranlagungsprüfung haben, aber 2021 fünfjährig weder die Sportprüfung Teil II beendet, noch die Qualifikation zum Bundeschampionat erreicht haben, besteht die Möglichkeit, 2022 an einer altersgerecht durchgeführten Sportprüfung für sechsjährige Hengste teilzunehmen. Diese Ausnahmeregelung bezieht sich auf die bereits 2020 und 2021 gefassten Sonderbeschlüsse zur Corona- und Herpessituation und gilt nur bis Ende 2022.

Sollte ein sechsjähriger Hengst (Jahrgang 2016) bisher nur ein Ergebnis in einer 14-tägigen Veranlagungsprüfung haben, muss auch er die Sportprüfung Teil II sechsjährig nur einmalig absolvieren.

Sowohl die fünf- als auch die sechsjährigen Hengste können sich alternativ zu den Sportprüfungen auch im Laufe des Jahres zum Bundeschampionat qualifizieren oder eine 50-tägige Hengstleistungsprüfung (bis siebenjährig möglich) mit Ergebnis absolvieren.

Der neue Fendt

Weil Leistung keine Größe kennt, ist der neue Fendt 200 Vario mit allem ausgestattet, was Sie für erfolgreiche Arbeitsergebnisse brauchen. Kompakt, geräumig und mit wegweisender Variabilität ist er der perfekte Partner um Großes zu leisten.

Schon gewusst?

Über 600 Deckhengste auf ehorses! Platzieren auch Sie Ihre Deckhengste auf ehorses und erreichen so neue Kunden, weltweit.

Stand: 22.04.2022

Fragen & Antworten ...

... zur Online-Anmeldung

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen im Zusammenhang mit der Online-Anmeldung zur Hengstleistungsprüfung. Bitte versuchen Sie Ihr Anliegen zuerst anhand dieser Antworten zu klären, bevor Sie direkten Kontakt zu einem unserer Mitarbeiter aufnehmen.